Translation by Robert Engel

Allgemeine Information für jede NEWT (Europäische Nacktwandertour). Bitte auch die empfohlene Packliste beachten.

Termine: Für die Wandertour wird von Anfang bis Ende eine Dauer von voraussichtlich ca. einer Woche veranschlagt, sie findet meist in der ersten Juliwoche statt -- den genauen Termin und weitere, wichtige Informationen sind unter der entsprechenden Jahreszahl auf der Websitenächste NEWT (2017) zu finden.

Wandergebiet: Eine Woche Nacktwandern in den europäischen Alpen, meist im weiteren Sinne im Gebiet zwischen München, Innsbruck und Salzburg.

Unterkunft: Das aktuelle Konzept sieht eine feste Unterkunft in einer (Berg-)Hütte mit voll ausgestatteter Küche, Essbereich, Duschen und WC sowie Strom vor, die mit dem Auto erreichbar ist. Bettzeug ist vorhanden, aber eigene Laken und Bettwäsche müssen mitgebracht werden. Auf der Hütte werden wir unser eigenes Frühstück und Mittagessen organisieren. Für das Abendessen werden wir voraussichtlich zusammenlegen und gemeinsam sorgen.

Wanderroute: Die Route und der Startpunkt sind noch festzulegen, jedes Jahr wird neu entschieden.

Schwierigkeitsgrad: Die genaue Wanderroute wird erst zu Beginn der Wanderwoche festgelegt. Generell werden ansprechende Routen entlang markierter Wege über Almen und auf Berge hinauf -- und wieder hinunter - angestrebt. Es werden keine allzu anspruchsvollen Wege begangen, jedoch ist zu beachten, dass wir in den Bergen wandern werden, weshalb gute Wanderstiefel und eine angemessene Kondition angeraten werden. Das Wanderpensum und der Schwierigkeitsgrad sollen im Rahmen der Möglichkeiten der teilnehmenden Gruppe bleiben, insbesondere um auch Frauen zur Teilnahme zu ermuntern, da eine gemischte Gruppe stets anzustreben ist.

Kleidung: Die meiste Zeit wollen wir natürlich unbekleidet sein - entlang der Wanderpfade und auch über die Gipfel, sofern es das Wetter erlaubt. Kleider werden normalerweise dann getragen, wenn wir durch Dörfer laufen oder Hotels oder Gasthöfe besuchen. Die generelle Empfehlung (keine Regel), die sich bisher bewährt hat, lautet: geteerter Weg = angezogen, kein Straßenbelag = keine Kleidung.

Wetter: Die Sonnenstrahlung in den europäischen Alpen kann sehr kräftig sein, besonders in großen Höhen. Sonnencreme und Sonnenschutz (Hut, Sonnenbrille, etc.) werden nachdrücklich empfohlen. Das Wetter kann sich in den Alpen überraschend schnell ändern, sodass eine Notfalldecke genauso wie eine Regenjacke oder ein Schirm oder ähnlicher Wetterschutz sehr nützlich sind. Obwohl wir soweit als möglich keine Kleidung tragen möchten, kann sie natürlich in manchen Situationen sehr hilfreich sein.

Insekten: Mücken und Bremsen haben lange, spitze Stacheln. Sie fliegen mit einem einzigen Ziel umher -- nämlich ihre nadelförmigen Stechrüssel in unbedeckte Haut zu stechen. Anti-Mücken Fluid oder Creme ist als essenzielle Wanderausrüstung sehr zu empfehlen wann immer man, abgesehen von der Winterzeit, in den Alpen wandert.

Unterbringung: Es ist beabsichtigt, entweder an einem Ort zu campen, ODER für die Woche in einer Hütte zu wohnen. Das bedeutet, dass tagsüber nicht so viel Gepäck getragen werden muss, außer der Verpflegung für den Tag. Dennoch ist es, wie bei allen Bergsportarten, wesentlich, Wechselausrüstung für den Fall unvorhergesehener Ereignisse dabei zu haben. Es wird weiterhin empfohlen, jederzeit eine Tagesration Verpflegung als Reserve bei sich zu haben. Jede einzelne Person sollte sich selbst mit einem ausreichenden Wasservorrat gemäß des eigenen Bedarfs versorgen.

Medien: Dies ist keine private oder heimliche Naturisten-Club-Wanderung. Man sollte sich nicht von den Bildern auf diesen Seiten motivieren lassen, mitzukommen, und sich dann darüber beschweren, dass Fotos von allen Mitwandernden gemacht werden. Jeder, der am NEWT teilnimmt, stimmt implizit zu, dass Fotos von diesem Ereignis gemacht werden die dann auch veröffentlicht werden, um andere, wie einen selbst zuvor, zu motivieren, auch einmal mitzukommen. Im Fall der Teilnahme trotz einer absoluten Photo-Phobie ist der freundliche Vorschlag, sich hinter einem Baum zu verstecken, wenn eine Kamera zu sehen ist, sicher eine gute Möglichkeit. Natürlich berücksichtigen wir Einwände wie "das ist nicht meine gute Seite", "bitte keine Details von dem Pickel auf meiner Nase", "bitte keine Fotos wenn ich mich bücke", und ähnliche nachvollziehbare Bitten.

Haftungsausschluss: Dies ist eine informelle Wanderung, die von ähnlich denkenden Menschen mit einem gemeinsamen Interesse (Nacktwandern) organisiert wird, es wird kein offizieller Status bzw. keine Führung impliziert oder zugesichert. Dennoch wird im Sinne der Sicherheit und dem gegenseitigen Entgegenkommen erwartet, dass die Teilnehmer der Führung des Organisators folgen und aufmerksam zwischen dem Vorauslaufenden Wanderführer und dem auf freiwilliger Basis definierten Letzten der Wandergruppe laufen. Schließlich bleibt festzuhalten, dass diese Veranstaltung keine Demonstration darstellt, sondern einfach eine Wanderung durch ein wunderbares Stück unserer Umwelt mit weniger Belastungen, als die meisten Menschen für notwendig erachten.

Unter nächste NEWT (2017) ist nachzulesen, wie man sich bei Interesse an der Teilnahme an der nächsten Wanderung anmelden kann.

Bis bald auf der Nacktwanderung! :-)